ForschungForschungsbereiche
Brennstoffzellen und Wasserelektrolyse

Brennstoffzellen und Wasserelektrolyse

© IfT, Leibniz Universität Hannover

Brennstoffzellensysteme und die Wasserelektrolyse werden im zukünftigen Energiesystem eine wesentliche Rolle spielen. Die Anwendungsfelder erstrecken sich von mobilen Anwendungen im Fahrzeug bis hin zur dezentralen Energieversorgung von Wohnsiedlungen. In Abhängigkeit des Anwendungsfalls werden verschiedene Brennstoffzellen- sowie Elektrolysetypen unterschieden. Während für dynamische und mobile Anwendungen Zellen auf Basis eines Polymer-Elektrolyten (PEMFC / PEMEC) im Fokus stehen, sind für stationäre Anwendungen  Zellen mit einem keramischen Elektrolyten von besonderem Interesse (SOFC / SOEC).

KOMPETENZEN

  • Modellbasierte Analyse von PEMFC's, SOFC's und SOEC's (stationär und transient) 
  • Experimentelle Analyse von SOFC's und SOEC's (Einzelzelle bis Shortstack)
  • Modellbasierte und experimentelle Analyse von Systemkomponenten (Wärmeübertrager und Injektoren) 
  • Thermodynamische Systemanalyse (energetische und exergetische Optimierung)
  • Thermoelektrochemischer Generator auf PEM-Basis
Forschungsprojekte

ANSPRECHPARTNER

M. Sc. Jan Hollmann
Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Adresse
An der Universität 1
30823 Garbsen
Gebäude
Raum
M. Sc. Jan Hollmann
Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Adresse
An der Universität 1
30823 Garbsen
Gebäude
Raum