Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Thermodynamik/Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Thermodynamik/Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Aktuelle Arbeiten und allgemeine Anfragen

Sind Sie an einem der Themen interessiert? Dann stellen Sie sich doch bitte in einer kurzen Email vor und schicken dazu noch Ihren Lebenslauf und aktuellen Notenspiegel an den entsprechenden Betreuer.

Möchten Sie eine allgemeine Bewerbung für zukünftige Themen abgeben, melden Sie sich mit Ihren Unterlagen bei Conrad Zimmermann. Wir würden uns freuen, von Ihnen zu hören.

Aufbau, Inbetriebnahme und Validierung einer Versuchsumgebung zur Messung von zweiphasigen Wärmeübergangskoeffizienten an dreidimensionalen Oberflächenstrukturen

(Details).

Art der Arbeit: Masterarbeit

Ansprechpartner: Ruben Steinhoff / Marco Fuchs

Experimentelle Untersuchung eines thermoelektrochemischen Energiewandlers mit zwei Wasserstoffselektroden

Mithilfe eines thermoelektrochemischen Energiewandlers mit zwei Wasserstoffselektroden kann die Abwärme niedriger Temperaturen direkt in elektrische Energie umwandelt werden. Solche Anlagen werden eine entscheidende Rolle in der Energiewende spielen, da sie eine emissionsfreie Alternative zur konventionellen elektrischen Energieerzeugung darstellen. Um die Leistungsdichte solcher Energiewandler zu erhöhen, ist ein tieferes Verständnis des elektrochemischen Verhaltens notwendig. In dieser Arbeit soll ein TEC-Wandler anhand bspw. elektrochemischer Impedanzspektroskopie (EIS), Cyclovoltammetrie (CV) und U-i-Kennlinien charakterisiert werden. Vorkenntnisse in Programmierung und Programmiersprachen, z.B. Matlab, sowie bestandene Prüfungen in Gemisch- und Prozessthermodynamik und Brennstoffzellen und Wasserelektrolyse sind daher gewünscht.

Typ der Arbeit: Studien-/Masterarbeit

Beginn: ab sofort

Ansprechpartner: Pablo Radici

Funktionsprinzip eines thermoelektrochemischen (TEC) Energiewandler mit Wasserstoffselektroden

Abschlussarbeiten und Praktika am Institut für Solarenergieforschung Hameln/Emmerthal

Das niedersächsische Institut für Solarenergieforschung (ISFH) leistet angewandte Forschung und Entwicklung für die Solarenergie in den beiden Bereichen PV-Forschung und Solare Systemtechnik.

Studierende haben die Möglichkeit, sich an den laufenden Forschungsarbeiten im Rahmen von Praktika und Abschlussarbeiten zu beteiligen. Dazu finden Sie hier aktuelle Ausschreibungen.

 

 

NUR WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN - Modul Scientific Computing II

Studierende des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen, die im Rahmen des Moduls "Scientific Computing II" auf der Suche sind nach einer Programmierarbeit zu den Themen

- Brennstoffzellen

- Wärmeübertragung

- Kreisprozesse

- Zustandsgleichungen,

können sich bei Conrad Zimmermann melden und eine Anfrage zu verfügbaren Themen stellen.