Studium

Thermodynamik gehört, ähnlich wie z.B. die Mechanik, Werkstoffkunde und Konstruktionslehre, zu den Grundlagen der Ingenieurwissenschaften. Die auch als "allgemeine Energielehre" bezeichnete Technische Thermodynamik lehrt verschiedene Erscheinungsformen der Energie zu unterscheiden und zu berechnen. Da die Energie als Zustandsgröße erhalten bleibt, können Prozesse nur durch Umwandlung von Energieerscheinungsformen untereinander ablaufen. Diese mögliche Umwandlung von Energie einer Erscheinungsform in eine andere wird durch die zweite zentrale Größe der Thermodynamik, der Entropie, gesteuert. Somit steht in den typischerweise grundlagenorientierten Vorlesungen/Modulen die Befähigung zur Bilanzierung von Energie und Entropie, die Beschreibung von Energiewandlern sowie die Bereitstellung von thermophysikalischen Stoffdaten im Vordergrund.  

Auf dem schwarzen Brett finden Sie alle aktuellen Bekanntmachungen und Aushänge

WEITERE INFORMATIONEN UND HINWEISE IM STUDIUM